Dieses Forum wird in Kürze abgestellt!
Die Registrierung neuer Benutzer ist nicht mehr möglich.
Alle Foren, außer "Vorschläge und Anregungen", sind schreibgeschützt und somit nur noch lesbar.

"Alles auf einen Nenner/Netzlaufwerk bringen"

Beiträge rund um den Verwaltenmodus
Forumsregeln
Je nach Dateiformat, kann die Bilderverwaltung unterschiedlich sein. Nenne deshalb bitte das von dir benutzte Dateiformat.
Benutzeravatar

Themenstarter
Fotoinge
Beiträge: 144
Registriert: So 16. Jun 2013, 11:51

"Alles auf einen Nenner/Netzlaufwerk bringen"

Beitragvon Fotoinge » Sa 6. Feb 2016, 14:31

Hallo . Ich habe schon wieder mal eine Frage.
Bevor ich mit Acdsee gearbeitet habe, und mein Rechner nur wenig Speicherplatz hatte, habe ic teils auf CD's , DVD's und externen Laufwerken gespeichert.
Auf meinem Rechner heute habe ich 500 Gb auf dem Betriebswerk mit WIN 7. ( Es ist ein Mac/Win Rechner ). meinen AC BACKUP komt auf ein externes 1Tb Laufwerk. davon sind noch 580 Gb frei.
Ein älteres externes Laufwerk mit 160 Gb ist mit diversen Dateien und auch mit Bildern belegt.

Jetzt möchte ich gerne die Bilder der CD/DVD Datenträger auf das 1 Tb Laufwerk übertragen. Es ist mir nicht klar, wie ich das am besten mache, damit ich dann auch Stichwörter hinzufügen kann.

Ist es eigentlich in Ordnung sowohl Bilder wie Backup auf dem gleichen Laufwerk zu speichern?

Ich könnte mir ein zusätzliches 2 Tb Laufwerk kaufen. Sinn der Übung ist es die 20-30 Cd' auf ein Laufwerk zu bringen. Ich habe mir vorgestellt jede einzelne CD auf den Rechner zu kopieren, die Bilder Jahrgangsmässig in passende Ordner zu sortieren und dann auf ein exteres Laufwerk zu speichern.

Ist das total bekloppt? Wenn ja, hat Jemand einen besseren Rat?

Ich freue mich über jeden Vorschlag. ( Den speicherplatz des Mac os kann ich nicht nutzen, weil mein Acdsee 8 pro ult. eine Windows Version ist.)
Viele Grüsse - Ingeborg (Dänemark)



Sinn



Benutzeravatar

Emil
Administrator
Beiträge: 607
Registriert: Do 28. Mär 2013, 09:55
Wohnort: zwischen den Meeren

Re: "Alles auf einen Nenner/Netzlaufwerk bringen"

Beitragvon Emil » Sa 6. Feb 2016, 23:03

Ich würde den Inhalt der DVDs nicht neu strukturieren - wo die Bilder liegen ist doch egal - sondern einfach die Inhalte der DVDs in einen neuen Verzeichnisbaum kopieren (z.B. "LW:/DVDs/01", "LW:/DVDs/02", "LW:/DVDs/03" usw.)

Probiere es aus:
- Nimm eine DVD und kopiere ihren Inhalt in eine neues Verzeichnis.
- Schaue im Explorer den Namen der DVD nach.
- Rufe in AC "Extras-Datenbank-Datenbankpflege" auf
- Unten im Fenster "Datenbankinhalt" werden nach kurzer Zeit alle CD/DVDs aufgelistet, die im Katalog stehen
- wähle die DVD aus deren Namen du vorher nachgesehen hast
- Klicke auf Anbindung ändern
- und wähle das Verzeichnis aus in das du die Daten gerade eben kopiert hast
- gehe in AC zu dem neuen Verzeichnis und prüfe ob AC jetzt wieder die Metadaten angezeigt die es vorher für den Inhalt der DVD angezeigt hat

Wenn das geklappt hast, machst du das Selbe mit den restlichen DVDs. Und das war es auch schon.

Ach so, nachdem die die Daten von den DVDs auf die Festplatte kopiert hast könnten sie schreibgeschützt sein. Diesen Schreibschutz musst du wieder entfernen damit du die Metadaten ändern kannst.

Fotoinge hat geschrieben:Ist es eigentlich in Ordnung sowohl Bilder wie Backup auf dem gleichen Laufwerk zu speichern?


Das ist kein Backup, sondern eine Kopie. Die mit Abstand größte Fehlerquelle für Daten sitzt 50cm vor dem Monitor. Um Probleme damit zu minimieren, sollte man am besten gleich mehrere Backups haben, die weit weg aufbewahrt werden. Kids rate ich gerne dazu, Backups bei Oma im Wäscheschrank aufzubewahren - was sie aber nie machen. Dir würde ich raten, deine Backups auf externe Festplatten zu machen und bei deiner besten Freundin zu lagern, oder bei der Bank im Safe - jedenfalls nicht im selben Haus. Ein geklauter PC oder ein abgebranntes Haus lassen sich ersetzen, aber Daten nicht. Eine externe Festplatte gibt es heute für'n Appel und 'n Ei; was würde es ich kosten, deine Bilder neu zu fotografieren?

Backups sind kein Ding, sondern eine Aufgabe, die man regelmäßig erledigen muss. Was nützt dir ein Backup der zwei Jahre alt ist?

Ein Backup wird aus einer externen Festplatte aber erst, wenn du gelernt hast, wie man die Daten nach einem Verlust wieder herstellt. Das muss man üben bis man sicher weiß, dass man es auch kann. Was nützt dir eine externe Festplatte von der du nur glaubst, dass sie Backups enthält?
Gruß, Emil
Equipment: W7-64, ACUlti8-64, Exiftool, D800 und 'ne Menge Kleinkram.
Frage beantwortet? Dann setzte bitte einen Haken Bild an den Beitrag, der dir geholfen hat.

Benutzeravatar

Themenstarter
Fotoinge
Beiträge: 144
Registriert: So 16. Jun 2013, 11:51

Re: "Alles auf einen Nenner/Netzlaufwerk bringen"

Beitragvon Fotoinge » So 21. Feb 2016, 19:43

Hallo Emil
Dankeschön für Deine wie immer gute Beratung. So wie Du es vorgeschlagen hast klappt es. Wie machen es eigentlich die Profis, denn mit vielen tausend Bildern, die über Jahre zu verwalten sind, gibt es doch auch sicher mal neue Rechner und eine Unzahl von externen Datenträgern. Die Speichermöglichkeiten sind ja erst in den letzten 10 Jahren ungemein gross geworden.
Bei der letzten Sicherung der Datenbank kam nach Stunden die Meldung, dass ACDSee unterbrochen war. Ich konnte aber sehen, dass die Bk Datei um 10 % grösser als das vorherige Backup war. Darum denke ich, dass nichts verlorengegangen ist.
Wie lange läuft denn eine Sicherung (mit Miniaturen) bei 18.000 Bildern?
Viele Grüsse
Ingelein

Benutzeravatar

Emil
Administrator
Beiträge: 607
Registriert: Do 28. Mär 2013, 09:55
Wohnort: zwischen den Meeren

Re: "Alles auf einen Nenner/Netzlaufwerk bringen"

Beitragvon Emil » Mo 22. Feb 2016, 00:45

Fotoinge hat geschrieben:Wie machen es eigentlich die Profis, denn mit vielen tausend Bildern, die über Jahre zu verwalten sind, gibt es doch auch sicher mal neue Rechner und eine Unzahl von externen Datenträgern. Die Speichermöglichkeiten sind ja erst in den letzten 10 Jahren ungemein gross geworden.


Die Freischafenden werden heutzutage wohl ihre Schränke mit externen Festplatten voll stopfen. Sobald einige Profis zusammenarbeiten, haben sie wohl auch einen (externen) EDV-Profi, der sich um die Backups kümmert. Diese Leute kennen zahlreiche Methoden, die individuell für ihren Kunden angewendet werden.

Bei der letzten Sicherung der Datenbank kam nach Stunden die Meldung, dass ACDSee unterbrochen war. Ich konnte aber sehen, dass die Bk Datei um 10 % grösser als das vorherige Backup war. Darum denke ich, dass nichts verlorengegangen ist.


Du hast den Gesamt Backup mit AC gemacht? Inklusive Datenbank und aller Bilder? Wenn AC unterbrochen wurde ist der Backup auch nicht komplett. Viele Windows User vertrauen lieber auf Robocopy.

Wie lange läuft denn eine Sicherung (mit Miniaturen) bei 18.000 Bildern?


Kein Ahnung, das hängt vor allem von der Dateigröße der Bilder ab. Ein kompletter Backup auf ein neues leeres Medium würde bei uns wohl etwa 1-2 Tage laufen. Die täglichen Backups laufen bei uns nachts etwa 10-30 Minuten. Je nachdem, wie fleißig wir am Tag vorher waren.
Gruß, Emil
Equipment: W7-64, ACUlti8-64, Exiftool, D800 und 'ne Menge Kleinkram.
Frage beantwortet? Dann setzte bitte einen Haken Bild an den Beitrag, der dir geholfen hat.


Zurück zu „Bildverwaltung“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Anmelden