Dieses Forum wird in Kürze abgestellt!
Die Registrierung neuer Benutzer ist nicht mehr möglich.
Alle Foren, außer "Vorschläge und Anregungen", sind schreibgeschützt und somit nur noch lesbar.

Lange Ordner- bzw. Dateinamen sind für AC ein Problem?

Beiträge rund um den Verwaltenmodus
Forumsregeln
Je nach Dateiformat, kann die Bilderverwaltung unterschiedlich sein. Nenne deshalb bitte das von dir benutzte Dateiformat.

Themenstarter
PeterKn
Beiträge: 17
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 14:23

Lange Ordner- bzw. Dateinamen sind für AC ein Problem?

Beitragvon PeterKn » Mo 26. Aug 2013, 09:45

Hallo Experten,
ich schon wieder... :oops:

Bzgl. meines Problems mit AC und dessen häufigen Abstürzen bei der Verwaltung der Fotos, habe ich nun vom Support einen Hinweis bekommen, dass evtl. meine relativ langen Verzeichnis- und Dateinamen eins der Probleme dafür sein könnte. Anbei ein Beispiel-Screenshot. Ich habe zwar mittlerweile schon einige Verzeichnisse namentlich gekürzt, aber immer noch sporadische Abstürze bei der Verwaltung meiner Fotos.

Auch ist mir aufgefallen, dass Umlaute sowohl in den Stichwörtern/Kategorien als auch in den Verzeichnissen/Dateien, ziemliche Probleme bereiten können. Es ist zwar nicht 100%ig nachvollziehbar. Aber verschiebe ich solche Stichwörter zb. innerhalb AC, oder füge ich neue Stichwörter bestehenden Stichwortbäumen (mit Umlauten) hinzu, kann ich fast darauf warten dass mir AC abschmiert.

Bevor ich nun mühevoll alle meine Dateien, Verzeichnisse oder Stichwörter umbenenne, meine Frage an Euch:
Wie sieht Eure Verzeichnis-, Dateien- und Stichwortstruktur aus und welche Erfahrungen habt ihr damit im Bezug auf die Stabilität von AC?

Die gezeigte Struktur entstand lange vor der Installation von AC. Sie jetzt nur wegen AC zu ändern möchte ich möglichst vermeiden. Zumal andere Foto-Verwaltungs- und Bearbeitungsprogramme die ich derzeit als AC-Alternativen teste, absolut keine Probleme damit haben.

Hinweis:
Der Anhang zeigt auszugsweise und beispielhaft die Struktur der Festplatte "H:\" auf der nur die Fotos abgelegt sind die mit AC verwaltet werden. Der Baum "Ägypten-2013\...." ist ziemlich die längste Struktur. Die Dateinamen in den Verzeichnissen sind dann wie üblich mit "IMG_nummernfolge" und der üblichen Datei-Endung "jpg" oder "cr2" benannt.
Dateianhänge
Foto-Ordner.jpg
Edit 11:30Uhr -> Verzeichnisbaum ist nun aktuell. Hatte vorhin einen alten Screenshot aus "C:\eigene Bilder" erwischt. SORRY!


Gruß aus Bayern, Peter

Benutzeravatar

Emil
Administrator
Beiträge: 607
Registriert: Do 28. Mär 2013, 09:55
Wohnort: zwischen den Meeren

Re: Lange Ordner- bzw. Dateinamen sind für AC ein Problem?

Beitragvon Emil » Mo 26. Aug 2013, 10:45

Unsere Bilder liegen immer in "\\NAS\Fotos\Jahr\Monat\Tag\nnnnnn.ext". Der Dateiname mit gerade mal sechs Buchstaben/Ziffern wird gelegentlich um wenige Buchstaben ergänzt (z.B. "_m" für Master oder _vn für Varianten). Daten die Bildinhalte beschreiben, werden niemals in den Pfaden abgebildet - dafür gibt es schließlich den Katalog mit seinen vielen Feldern für Metadaten. Der Dateiimport erfolgt automatisch und Pfad/Dateiname werden nach dem Aufnahmedatum festgelegt.

Du hast wirklich vom Support den Hinweis bekommen, die Länge der Pfade/Dateinamen könnten eine Ursache für Programmabstürze sein? Welch eine Armutszeugnis! Wir benutzen allerdings sprechende Pfadnamen in den Favoriten, wobei die Länge der Pfadnamen durchaus an die Grenzen von NTFS heranreichen und bei Backups auch schon mal Probleme verursacht haben. Aber diese Probleme lagen immer außerhalb von AC, das mit solchen Pfaden in den Favoriten bislang noch keine Probleme hatte. Die Zahl der in den Favoriten verlinkten Dateien liegt inzwischen auch schon über 200.000.

Das Umlaute in Kategorien Probleme machen können habe ich noch nie beobachtet. Eine frühere Version von AC Pro (LInk) rühmte sich sogar Unicode-kompatibel zu sein. Seit man weiß, dass diese Einschätzung etwas voreilig war, verzichtet man darauf diese Eigenschaft zu bewerben :-)
Gruß, Emil
Equipment: W7-64, ACUlti8-64, Exiftool, D800 und 'ne Menge Kleinkram.
Frage beantwortet? Dann setzte bitte einen Haken Bild an den Beitrag, der dir geholfen hat.


Themenstarter
PeterKn
Beiträge: 17
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 14:23

Re: Lange Ordner- bzw. Dateinamen sind für AC ein Problem?

Beitragvon PeterKn » Mo 26. Aug 2013, 12:48

Emil hat geschrieben:Du hast wirklich vom Support den Hinweis bekommen, die Länge der Pfade/Dateinamen könnten eine Ursache für Programmabstürze sein? Welch eine Armutszeugnis!
Ich hoffe ich bekomme nun keinen Ärger wenn ich einen Auszug aus der Support-Mail hier reinstelle. Möchte es aber trotzdem tun, nicht das man meint ich erzähl hier Bockmist:
Zitat:
Sehr geehrter Herr Kxxxxx,
einige der Dateipfade erscheinen recht lang zu werden. Es koennte sein das dies ein Grund ist.

Zitat Ende

Hinweis: Die Aussage bezieht sich auf die oben gezeigte Verzeichnisstruktur.
Gruß aus Bayern, Peter

Benutzeravatar

Emil
Administrator
Beiträge: 607
Registriert: Do 28. Mär 2013, 09:55
Wohnort: zwischen den Meeren

Re: Lange Ordner- bzw. Dateinamen sind für AC ein Problem?

Beitragvon Emil » Mo 26. Aug 2013, 13:43

Hmm, wenn ich so darüber nachdenke ... unrecht hat der Support nicht.

Unter FAT32 und NTFS (die beliebtesten Dateisysteme unter Windows) sind nur Pfade inkl. Dateiname bis zu einer Gesamtlänge von 255(256) Zeichen möglich. Viele Programme (auch der Explorer) erlauben noch weniger. Diese Grenze hat man bei "sprechenden" Pfad/Dateinamen schnell erreicht.

Durch interne Umwandlung dieser Pfade (z.B. kann in einem Programm aus einem "\" ein "\\" werden, je nach API) kann es dann z.B. zu Pufferüberläufen kommen - mit den bekannten Konsequenzen. Aber das ist reine Spekulation; ich kann in AC nicht hinein sehen.

Mache doch mal ein paar Versuche mit kurzen Pfadnamen, vllt. klappt es dann ja besser.

Hier noch ein Trick aus der Bastelkiste: Wenn deine Bilder z.B. unter "H:\Bilder\" liegen, dann erstelle doch mal einen Katalog für "\\rechnername\H$\Bilder\". Hintergrund: Bei UNC sind sehr viel längere Pfade erlaubt.

PS. Für die mitlesenden Experten: Ich weiß auch das NTFS eigentlich bis 32767 Zeichen unterstützen kann. Das nützt in diesem Fall aber nix.

[editiert]
Gruß, Emil
Equipment: W7-64, ACUlti8-64, Exiftool, D800 und 'ne Menge Kleinkram.
Frage beantwortet? Dann setzte bitte einen Haken Bild an den Beitrag, der dir geholfen hat.


Themenstarter
PeterKn
Beiträge: 17
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 14:23

Re: Lange Ordner- bzw. Dateinamen sind für AC ein Problem?

Beitragvon PeterKn » Mo 26. Aug 2013, 14:54

Die Pfade wollte ich aus dem Grund soweit möglich "sprechend" bzw. selbsterklärend beibehalten, um mich auch mit dem Windows-Explorer o.ä. Programmen noch darin zurecht zu finden. Es kommt durchaus vor, dass ich Bilder aus meinem Fundus in div. Dokumenten benötige (zb. Anleitungen, Berichte usw.) und sie sonst nur sehr schwer finde. Oder sie werden auf ein anderen Laufwerk kopiert und dort weiter verarbeitet. Hat man dann eine "kryptische" Zeichenfolge vor sich, tut man sich entsprechend schwer. Und jedesmal dazu erst AC starten ein Foto in die Zwischenablage kopieren, wieder zurück, einfügen, usw. möchte ich nun auch nicht unbedingt. Zumal das nicht mit jedem Progamm so klappt.

Aber gut. Bevor ich nun weitere Fotos in AC einpflege, werde ich jetzt mal am bestehenden Datenbestand die Pfade soweit kürzen und auch Sonderzeichen (zb. &-Zeichen) entfernen wie es mir gerade noch sinnvoll erscheint. Dann schau mer weiter. Sollte dies nicht zu 100% klappen, werfe ich noch die Umlaute aus den Stichwörten und Kategorien raus. Läuft dann AC immer noch nicht stabil ... wars das dann aber, und ich muss mir Alternativen überlegen. Leider.

Mit dem Bastelkisten-Trick kann ich leider nichts anfangen ... wie gesagt bin ich in solchen Sachen ein bekennender DAU. :oops:

Rückmeldung wird aber etwas dauern. Bin die nächsten Tage nicht am heimischen Rechner. Sobald ich Ergebnisse habe, melde ich mich wieder. So oder so... ;)
Gruß aus Bayern, Peter

Benutzeravatar

Emil
Administrator
Beiträge: 607
Registriert: Do 28. Mär 2013, 09:55
Wohnort: zwischen den Meeren

Re: Lange Ordner- bzw. Dateinamen sind für AC ein Problem?

Beitragvon Emil » Mo 26. Aug 2013, 15:32

PeterKn hat geschrieben:Die Pfade wollte ich aus dem Grund soweit möglich "sprechend" bzw. selbsterklärend beibehalten, um mich auch mit dem Windows-Explorer o.ä. Programmen noch darin zurecht zu finden. Es kommt durchaus vor, dass ich Bilder aus meinem Fundus in div. Dokumenten benötige (zb. Anleitungen, Berichte usw.) und sie sonst nur sehr schwer finde.


Aber genau das soll AC doch für dich erledigen und es kann das sehr viel besser und vielfältiger als "sprechende" Verzeichnisnamen.

Oder sie werden auf ein anderen Laufwerk kopiert und dort weiter verarbeitet. Hat man dann eine "kryptische" Zeichenfolge vor sich, tut man sich entsprechend schwer. Und jedesmal dazu erst AC starten ein Foto in die Zwischenablage kopieren, wieder zurück, einfügen, usw. möchte ich nun auch nicht unbedingt. Zumal das nicht mit jedem Progamm so klappt.


Auch das wird wieder mit AC erledigt. Sollte man dort ein anderes Programm benötigen kann man dieses als "externen Editor" einstellen.

Mit dem Bastelkisten-Trick kann ich leider nichts anfangen ... wie gesagt bin ich in solchen Sachen ein bekennender DAU. :oops:


Das ist doch ganz leicht: statt "H:\Bilder" tippst du "\\rechnername\H$\Bilder\" in die Adresszeile. Den Namen deines Rechners solltest du eigentlich kennen.
Gruß, Emil
Equipment: W7-64, ACUlti8-64, Exiftool, D800 und 'ne Menge Kleinkram.
Frage beantwortet? Dann setzte bitte einen Haken Bild an den Beitrag, der dir geholfen hat.

Benutzeravatar

losch
Beiträge: 167
Registriert: Do 28. Mär 2013, 08:12
Wohnort: Isernhagen

Re: Lange Ordner- bzw. Dateinamen sind für AC ein Problem?

Beitragvon losch » Mo 26. Aug 2013, 18:17

Hallo Peter,

als ich eben deine Problembeschreibung las, bin ich erstmal erschrocken und meine Verzeichnisse auf Längen und Umlautverwendung durchgegangen.

Mit dem Ergebnis, dass ich völlig unbeschwert und ohne nachzudenken jede Menge Umlaute in Verzeichnis- und Dateinamen verwendet habe. Und dass meine Dateibezeichnungslängen (Verzeichnisname + Dateiname) vermutlich ähnlich aussehen wie bei dir (typisch: d:\dat\foto\datum\201208\20120819 Ulanenkönig Heinrich\IMG_9875.CR2), jedoch immerhin eine ansonsten relativ flache Struktur aufweisen. Die Dateisystemlängengrenzen erreiche ich wohl nie, auch wenn ich in Outputverzeichnissen gelegentlich zu Dateinamen wie "Blaue Scheune von 1763 aus Wieren mit Göpelschuppen im Museumsdorf Hösseringen (Suderburg) IMG_5667" komme. ;) Bist du sicher, dass du die Grenzen überschreitest?

Einerseits traue ich trotz der Nutzung von ACDSee Pro seit der ersten Version immer noch nicht ganz ausschließlich der ACD-Datenbank (eigentlich mittlerweile unberechtigt, ist wohl eher Gewohnheit), andererseits nutze ich die Möglichkeiten der Datenbank mit recht komplexen Stichwortstrukturen ausführlich im von Emil beschriebenen Sinne und verwende die alten Pfadstrukturen eigentlich nur zur Anlage und systematischen Ablage neuer Dateien.

Wie auch immer: Abstürze von ACDSee Pro kenne ich spätestens seit der Version 5 nicht mehr.


Themenstarter
PeterKn
Beiträge: 17
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 14:23

Re: Lange Ordner- bzw. Dateinamen sind für AC ein Problem?

Beitragvon PeterKn » So 1. Sep 2013, 09:10

Kurzes Update:
Nachdem ich nun die Verzeichnisnamen soweit sinnvoll möglich gekürzt habe, hat AC seit zwei Tagen intensiver Bildverwaltung ohne Absturz durchgehalten. Obs nun daran lag weiß ich nicht, mir aber egal, denn:

ACDSee verändert die RAW aus der 60D teilweise so stark, dass es so unmöglich damit zu arbeiten ist. Besonders Aufnahmen bei Tageslicht mit Aufhellblitz sind nach dem Laden ins Entwicklungsmodul schlichtweg eine Katastrophe. Um zu vernünftigen Ergebnissen zu kommen muss nun erst das RAW mit DPP in TIFF konvertiert werden und kann sie dann erst im AC bearbeiten.

Ich könnte mir in den A... beißen dass ich das in der Testphase nicht gemerkt habe. Nun heißt es sich nach Alternativen umzusehen,die einen besseren RAW Konvertert intus haben. So wie jetzt hätte ich gleich bei DPP bleiben können und mir für die Verwaltung irgendein Freeware-Tool besorgt.
Gruß aus Bayern, Peter

Benutzeravatar

losch
Beiträge: 167
Registriert: Do 28. Mär 2013, 08:12
Wohnort: Isernhagen

Re: Lange Ordner- bzw. Dateinamen sind für AC ein Problem?

Beitragvon losch » Di 3. Sep 2013, 15:02

PeterKn hat geschrieben:ACDSee verändert die RAW aus der 60D teilweise so stark, dass es so unmöglich damit zu arbeiten ist.


Ich arbeite seit etlichen Monaten ebenfalls mit einer 60D und habe überhaupt kein Problem, die RAWs mit ACDSee zu bearbeiten.

Würdest du einmal so ein RAW von dir zur Verfügung stellen, damit wir vielleicht eine Lösung finden? Ggf. geht auch der umgekehrte Weg: Ich gebe dir eines meiner 60D-RAWs, welches du mit deiner ACD-Implementierung checkst?

Benutzeravatar

Emil
Administrator
Beiträge: 607
Registriert: Do 28. Mär 2013, 09:55
Wohnort: zwischen den Meeren

Re: Lange Ordner- bzw. Dateinamen sind für AC ein Problem?

Beitragvon Emil » Di 3. Sep 2013, 22:14

Möglicherweise hast du im Entwickeln-Modus ja schon ein paar seltsame Werte als "Neue Vorgaben" gespeichert:
Screenshot.jpg


Es gibt übrigens keine Programm (außer denen der Kamerahersteller selbst), die die Bilder exakt so entwickeln wie die Kameras. Hier nochmals ein Link dazu ins andere Forum. Was dort für Lightroom gesagt wird, gilt auch für AC. Bevor du nachhakst: Es gibt zur Zeit keine Kameraprofile für AC von ACD Systems.

PS. Haltet ihr es für möglich, eine Bibliothek mit Profilen hier zu realisieren? Losch hat mit seinen Profilen zur Emulation alter SW-Negativ-Filme in seinem Blog ja schon einen Anfang gemacht.
Gruß, Emil
Equipment: W7-64, ACUlti8-64, Exiftool, D800 und 'ne Menge Kleinkram.
Frage beantwortet? Dann setzte bitte einen Haken Bild an den Beitrag, der dir geholfen hat.


Zurück zu „Bildverwaltung“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Anmelden