Dieses Forum wird in Kürze abgestellt!
Die Registrierung neuer Benutzer ist nicht mehr möglich.
Alle Foren, außer "Vorschläge und Anregungen", sind schreibgeschützt und somit nur noch lesbar.

Gradationskurve Auto per Stapelverarbeitung

Beiträge rund um den Bearbeitenmodus
Benutzeravatar

Themenstarter
elotse
Beiträge: 3
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 18:47
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Gradationskurve Auto per Stapelverarbeitung

Beitragvon elotse » Mo 11. Nov 2013, 18:56

Zuerst mal Grüß Gott
Früher habe ich gerne das ACDSee Forum verwendet welches leider abgeschaltet wurde :evil:
Ich finde es nun toll, dass sich hier ein neues Forum gebildet hat. Das zur Zeit von ACDSee pupblzierte Forum verdient den Namen leider nicht :lol:

Nun zu meiner ersten Frage

Ich bearbeitet zur Zeit viele alte Bilder mit Pro6 welche eingescant wurden.

Ein häufiger Fehler ist die schleche Gradationskurve.
Im Entwicklungsmodus kann diese per Auto leicht angepasst werden.

Gibt es dazu auch eine Stapelverarbeitung


Equipment: W7-64, ACProv6-64, GeoSetter, Sony Alpha 65.....
Carpe diem http://www.kk4you.de und http://www.msr-support.de

Benutzeravatar

Emil
Administrator
Beiträge: 608
Registriert: Do 28. Mär 2013, 09:55
Wohnort: zwischen den Meeren

Re: Gradationskurve Auto per Stapelverarbeitung

Beitragvon Emil » Mo 11. Nov 2013, 20:32

Ich wundere mich auch ein bisschen, dass im neuen deutschsprachigen AC-Forum so wenig los ist, vor allem da gerade AC Pro v7 veröffentlicht wurde. Ich hatte (auch in diesem Forum) mit erheblich mehr Resonanz gerechnet.

Zum Thema: Diese Frage wurde schon ein paar mal in den alten, gelöschten Foren gestellt.
Du kannst eine einmal eingestellte Kurve als Vorgabe speichern. Dann wird bei jedem Bild erst einmal diese Vorgabe angewendet. Aber das entspricht natürlich nicht dem Druck auf den "Auto"-Button, der automatisch die Schwarz, - Mittel und Weißtöne an das Bild anpasst. So etwas wie eine automatischen Druck auf die "Auto"-Taste gibt es afaik nicht. Leider, so etwas hätte ich auch gerne.
Gruß, Emil
Equipment: W7-64, ACUlti8-64, Exiftool, D800 und 'ne Menge Kleinkram.
Frage beantwortet? Dann setzte bitte einen Haken Bild an den Beitrag, der dir geholfen hat.

Benutzeravatar

albe
Beiträge: 82
Registriert: Do 28. Mär 2013, 08:58

Re: Gradationskurve Auto per Stapelverarbeitung

Beitragvon albe » Di 12. Nov 2013, 07:46

Emil hat geschrieben:Ich wundere mich auch ein bisschen, dass im neuen deutschsprachigen AC-Forum so wenig los ist, vor allem da gerade AC Pro v7 veröffentlicht wurde. Ich hatte (auch in diesem Forum) mit erheblich mehr Resonanz gerechnet.


Ich nicht, wer hier ist, musste das Forum erst mal finden. Und wer es gefunden hat, kennt sich ein klein wenig mit PC und Net aus. Schlussfolgerung: Wer sich mit diesen Dingen auskennt kommt auch mit ACDSee klar. Nur die vielen kleinen Tricks kann man hier erfahren kann z.B. von Emil oder losch. Diese beiden stellvertretend genannt für alle. Grundsätzlich ist ACDSee weitgehend selbsterklärend und so muss ein Programm auch sein. Ich weigere mich regelmäßig, langatmige Bedienungshilfen zu lesen.
ACDSee 6 Pro verarbeitet RAWs von: Canon 7D,100D und Samsung EX1

Benutzeravatar

Themenstarter
elotse
Beiträge: 3
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 18:47
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Gradationskurve Auto per Stapelverarbeitung

Beitragvon elotse » Di 12. Nov 2013, 10:12

Emil hat geschrieben:So etwas wie eine automatischen Druck auf die "Auto"-Taste gibt es afaik nicht. Leider, so etwas hätte ich auch gerne.


Ist Dir ev. ein anderes Programm bekannt welches diese Funktion erfüllt.
Ich habe über 10.000 Dias digitalisiert und suche dringend nach dieser Funktion.
Equipment: W7-64, ACProv6-64, GeoSetter, Sony Alpha 65.....
Carpe diem http://www.kk4you.de und http://www.msr-support.de

Benutzeravatar

Emil
Administrator
Beiträge: 608
Registriert: Do 28. Mär 2013, 09:55
Wohnort: zwischen den Meeren

Re: Gradationskurve Auto per Stapelverarbeitung

Beitragvon Emil » Di 12. Nov 2013, 14:19

Ich benutze diese Funktion beim Entwickeln von RAWs innerhalb von AC und es ist i.d.R. nur einer von mehreren Schritten zum Ziel. Auch wenn ich gerne eine Reihe von RAWs mit der "Auto"-Funktion in einem Rutsch bearbeiten würde, so muss das Ergebnis danach noch immer kontrolliert und ggf. geändert werden. Es ist imho keine Funktion, die man blind anwendet, um das Ergebnis danach direkt in einer neuen Datei zu speichern.

Ob es Programme gibt, die z.B eine Reihe von JPGs laden, so eine Funktion ausführen und das Ergebnis danach wieder in JPGs speichern, weiß ich nicht. Sie würden in meinem Arbeitsablauf auch keinen Sinn machen.

@albe: Wenn man aus dem deutschen Sprachraum über Google versucht ein Forum für ACDSee zu finden, kommt man z.Z. schneller und leichter in dieses Forum, als ins neue Forum bei ACDSee.com. Bei ACDSee.com führt der offensichtliche Weg zum Forum auf eine Fehlerseite. Dieses Forum steht bei Google inzwischen an zweiter Stelle, was wir kaum wohl noch toppen können, aber der Link führt direkt ins Forum und nicht in die Irre. (Hat jemand einen Tipp, wie man dieses Forum bei Google auch ohne den String "acdsee" im Domainnamen auf Platz eins bringt?)
Gruß, Emil
Equipment: W7-64, ACUlti8-64, Exiftool, D800 und 'ne Menge Kleinkram.
Frage beantwortet? Dann setzte bitte einen Haken Bild an den Beitrag, der dir geholfen hat.

Benutzeravatar

losch
Beiträge: 167
Registriert: Do 28. Mär 2013, 08:12
Wohnort: Isernhagen

Re: Gradationskurve Auto per Stapelverarbeitung

Beitragvon losch » Di 12. Nov 2013, 16:06

Emil hat geschrieben:(Hat jemand einen Tipp, wie man dieses Forum bei Google auch ohne den String "acdsee" im Domainnamen auf Platz eins bringt?)


Wie die anderen auch: Geld an Google überweisen! :mrgreen:

Benutzeravatar

albe
Beiträge: 82
Registriert: Do 28. Mär 2013, 08:58

Re: Gradationskurve Auto per Stapelverarbeitung

Beitragvon albe » Di 12. Nov 2013, 16:46

elotse hat geschrieben:Dieses Forum steht bei Google inzwischen an zweiter Stelle, was wir kaum wohl noch toppen können, aber der Link führt direkt ins Forum und nicht in die Irre.

Auch dieser Link führte mich letzte Woche in die Irre. Auf beiden PCs hatte ich ein Lesezeichen für unblind. Ab Freitag landete ich aber auf der orginal Homepage des Pferdeknip.... :? Da hatte sich vermutlich auch etwas verhakt. Da musste ich mal das ansonsten von mir boykotierte Google nutzen, Bing fand nix. :?:

Zum eigentlichen Thema: Graduationskurve per Stapelverarbeitung halte ich nicht für eine gute Idee. Zumindest bei mir unterscheiden sich die Fotos aufgrund der Belichtungssituation erheblich. Ich müsste also alle nachträglich kontrolieren.
ACDSee 6 Pro verarbeitet RAWs von: Canon 7D,100D und Samsung EX1

Benutzeravatar

Emil
Administrator
Beiträge: 608
Registriert: Do 28. Mär 2013, 09:55
Wohnort: zwischen den Meeren

Re: Gradationskurve Auto per Stapelverarbeitung

Beitragvon Emil » Mi 13. Nov 2013, 18:30

albe hat geschrieben:Auch dieser Link führte mich letzte Woche in die Irre. Auf beiden PCs hatte ich ein Lesezeichen für unblind. Ab Freitag landete ich aber auf der orginal Homepage des Pferdeknip.... :?


Jepp, nach dem Umzug von unblind.de nach pferdeknipser.de gab es anfangs einen redirect. Der is nu wech. Wieso weiß ich leider auch nicht, aber vllt möchte der Pferdeknipser mehr Traffik auf seiner Homepage :-)
Gruß, Emil
Equipment: W7-64, ACUlti8-64, Exiftool, D800 und 'ne Menge Kleinkram.
Frage beantwortet? Dann setzte bitte einen Haken Bild an den Beitrag, der dir geholfen hat.


bougi
Beiträge: 29
Registriert: So 18. Aug 2013, 16:41

Re: Gradationskurve Auto per Stapelverarbeitung

Beitragvon bougi » Mo 8. Sep 2014, 21:30

elotse hat geschrieben:Ist Dir ev. ein anderes Programm bekannt welches diese Funktion erfüllt.


Der Thread ist zwar nicht mehr so ganz taufrisch, aber falls nochmal jemand nach dieser Info sucht: Photoshop Elements kann das.

Ich arbeite für Datenverwaltung und RAW-Bearbeitung mit ACDSee, anschließend dann für die JPG-Bearbeitung aus alter Gewohnheit und Bequemlichkeit zumeist mit PSE (Uralt-Version 7).

Alt - Datei - Mehrere Dateien verarbeiten, dann im Dialogfenster Quellordner und Zielordner angeben, ggf. Dateiumbenennung, gewünschte JPG-Qualität auswählen und Häkchen bei Auto-Tonwertkorrektur setzen.

Natürlich gibt es dazwischen immer auch mal Bilder, wo diese Automatik nix taugt. Aber bei 1000 Bildern dürfte es allemal schneller sein, Original und bearbeitete Datei eben zu vergleichen und ggf. einzelne Bilder nachzuarbeiten, als die Tonwertkorrektur bei allen Originalen von Hand zu machen.

Gruß,
bougi


Zurück zu „Bildbearbeitung“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Anmelden