Dieses Forum wird in Kürze abgestellt!
Die Registrierung neuer Benutzer ist nicht mehr möglich.
Alle Foren, außer "Vorschläge und Anregungen", sind schreibgeschützt und somit nur noch lesbar.

Datenbank sichern - ein anderer Weg

Du hast einen Tip für uns? Her damit!
Benutzeravatar

Themenstarter
Tannhaeuser
Beiträge: 4
Registriert: Do 28. Mär 2013, 19:57
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Datenbank sichern - ein anderer Weg

Beitragvon Tannhaeuser » Do 28. Mär 2013, 20:48

Da will ich doch einmal meinen ersten Tipp loswerden.
Vorbemerkung:
Meine Festplatte ist in logische Laufwerke geteilt. C: Betriebssystem+Programme / E: Daten
Bei der Installation von ACDSee wird der Ordner, in dem die Datenbank liegt, von der Installationroutine mit in die Programmordner gelegt. Ich habe, da ich meine Datenplatte regelmäßig sichere, mir überlegt, ob die Datenbank nicht besser auf der Datenplatte angesiedelt wird.
Gedacht, getan!
Damit die gedankliche Zuordnung stimmt, habe ich der Einfachheit halber, direkt in meinem Bilderordner als erstes den Unterordner für die ACDSee-Datenbank angelegt und den "catalog"-Ordner aus dem Programmpfad dorthin verschoben. Das dann noch in ACDSee unter >Extras >Optionen >Datenbank eingetragen (siehe Bild) und alles ist OK.
Es entfällt auch das manchmal doch recht lästige Extra-Sichern der ACDSee-Datenbank.
Und bewährt hatte es sich nach der Neuinstallation des Systems und aller Programme wegen des GVU-Trojaners auch schon.
Bild
Ich hoffe, dass ich meinen Weg verständlich erklärt habe


LG aus LG
Tannhäuser
Laßt mich! Mir frommet kein Verweilen, und nimmer kann ich rastend stehn; mein Weg heißt mich nur vorwärts eilen, denn rückwärts darf ich niemals sehn.
Mein Flickr-Photostream

Benutzeravatar

Unblind
Administrator
Beiträge: 94
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 06:51
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Re: Datenbank sichern - ein anderer Weg

Beitragvon Unblind » Do 28. Mär 2013, 20:55

Ich habe das anfangs bei mir ähnlich gemacht. Allerdings leidet beim Einlesen und Katalogisieren die Performance darunter, wenn es sich um eine mechanische Festplatte handelt.
Immerhin muss der Rechner ständig zwischen Lesen und Schreiben wechseln.
Bei SSD ist es kein Problem.

Mittlerweile ist die Datenbank bei mir wieder auf C:
Diese Platte wird jetzt von mir täglich gesichert. Dank SSD geht das in Minuten.

Allerdings verwende ich nicht die Sicherungsfunktion von ACDSee, sondern die Windowseigene.
Liebe Grüße
Peter Becker
http://www.unblind.de

Benutzeravatar

losch
Beiträge: 167
Registriert: Do 28. Mär 2013, 08:12
Wohnort: Isernhagen

Re: Datenbank sichern - ein anderer Weg

Beitragvon losch » Do 28. Mär 2013, 20:56

Zustimmung!

Das habe ich hier http://picasalosch.blogspot.de/2010/11/ ... r-mit.html implizit ebenfalls so dargestellt und ich handhabe es genau so.

Benutzeravatar

Themenstarter
Tannhaeuser
Beiträge: 4
Registriert: Do 28. Mär 2013, 19:57
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: Datenbank sichern - ein anderer Weg

Beitragvon Tannhaeuser » Do 28. Mär 2013, 21:20

losch hat geschrieben:Zustimmung!

Das habe ich hier http://picasalosch.blogspot.de/2010/11/ ... r-mit.html implizit ebenfalls so dargestellt und ich handhabe es genau so.

Danke für den aufschlussreichen Link. Heute abend bin ich schon zu müde, aber das werde ich mir auf jeden Fall noch einmal genauer ansehen und dann wohl auch so handhaben.
LG aus LG
Tannhäuser
Laßt mich! Mir frommet kein Verweilen, und nimmer kann ich rastend stehn; mein Weg heißt mich nur vorwärts eilen, denn rückwärts darf ich niemals sehn.
Mein Flickr-Photostream

Benutzeravatar

Emil
Administrator
Beiträge: 607
Registriert: Do 28. Mär 2013, 09:55
Wohnort: zwischen den Meeren

Re: Datenbank sichern - ein anderer Weg

Beitragvon Emil » Do 28. Mär 2013, 21:26

Ja, das kann man wunderbar machen. Vor allem da der Umfang des Katalog auf vielen Rechnern leicht an 10GB heran reicht und man sich genau überlegen muss wie man da seine Backups organisiert.

Wir sind hier in der verzwickten Situation, das wir AC in einer Multiuser-Umgebung einsetzen. Da wird es dann richtig tricky, denn wir arbeiten hier letztlich doch wieder alle mit dem selben Katalog. Und das geht so:

Alle Rechner haben eine lokale Kopie des Katalogs auf der SSD (C:\ACDB\v6). Einer der Rechner dient als Master, dessen Kalaogverzeichnis durch eine Junction in eine Netzwerk-Resource gespiegelt ist. Die Netzwerk-Resource wird regelmäßig automatisch mit rsync gesichert und die Slaves holen sich nach Bedarf mit Robocopy eine Kopie des Katalogs auf ihre SSD um damit zu arbeiten. Die User an den Slaves wissen das jede Änderung in den AC-Datenfeldern nutzlos wäre und benutzen nur die IPTC-Felder. Nur die User des Master-Rechner kopieren IPTC-Daten gelegentlich in die AC-Datenfelder. (vor allem Stichworte). Zum Glück erkennt AC Änderungen an den IPTC-Daten durch andere Programme automatisch, sobald er diese im Browser anzeigt werden. Also werden Verzeichnisse (meist alle Unterverzeichnisse eines Monats) auf dem Masterrechner angezeigt damit AC seinen Katalog erneuert.

Bilder mit AC entwickeln kann man auf jedem Rechner ohne weiteres, da AC die Entwicklungsdaten in den XMP-Dateien ablegt und nicht im Katalog. Auf einem anderen Rechner erkennt AC die Entwicklung automatisch zu zeigt sie nach wenigen Sekunden an.

Das Konzept ist weit davon entfernt perfekt zu sein, weshalb wir ohne weiteres bereit wären für ein AC mit Multiuser-Datenbank ein paar Hunderter drauf zu legen. Aber das wird es wohl erst mit AC Pro v30 geben :-)
Gruß, Emil
Equipment: W7-64, ACUlti8-64, Exiftool, D800 und 'ne Menge Kleinkram.
Frage beantwortet? Dann setzte bitte einen Haken Bild an den Beitrag, der dir geholfen hat.

Benutzeravatar

Emil
Administrator
Beiträge: 607
Registriert: Do 28. Mär 2013, 09:55
Wohnort: zwischen den Meeren

Re: Datenbank sichern - ein anderer Weg

Beitragvon Emil » Do 28. Mär 2013, 21:33

Unblind hat geschrieben:Allerdings verwende ich nicht die Sicherungsfunktion von ACDSee, sondern die Windowseigene.


Yepp, von den Zusatzfunktionen in AC (Backup, Brennprogramm, Online, Email, Synchronisierung, Karte, Bildschirmschoner usw.) lassen wir immer die Finger. Diese Teile sind meist entweder veraltet oder unausgereifte Gimmicks. Die einzige Zusatzfunktion die ich immer wieder gerne verwende ist der Screenshot obwohl es auch dafür eigentlich besseres gäbe.
Gruß, Emil
Equipment: W7-64, ACUlti8-64, Exiftool, D800 und 'ne Menge Kleinkram.
Frage beantwortet? Dann setzte bitte einen Haken Bild an den Beitrag, der dir geholfen hat.

Benutzeravatar

albe
Beiträge: 82
Registriert: Do 28. Mär 2013, 08:58

Re: Datenbank sichern - ein anderer Weg

Beitragvon albe » Fr 29. Mär 2013, 10:19

Die Vorgehensweise von losch gefällt mir am Besten. So habe ich auf PC und Laptop den exakt gleichen Daten und Bildbestand . RoboCopy sei Dank.
ACDSee 6 Pro verarbeitet RAWs von: Canon 7D,100D und Samsung EX1


Ingo
Beiträge: 9
Registriert: Do 28. Mär 2013, 13:16
Wohnort: Cottbus
Kontaktdaten:

Re: Datenbank sichern - ein anderer Weg

Beitragvon Ingo » Sa 30. Mär 2013, 15:32

Hallochen,

ich habe auch so meine Erfahrungen mit der Datenbank Sicherung.

Meine ACDSee Datenbank und auch alle anderen Verzeichnisse, wie "Brennkorb", "Online" habe ich auf einer, sehr schnellen Raptor Platte, welche nicht Laufwerk "C" ist. Meine Daten sichere ich ansonsten mit Acronis, aber das nur nebenbei.

Vor einigen Wochen habe ich mir ein neues System aufgebaut. Also im Prinzip ein neuer Computer.
Bei der Installation und Einrichtung habe ich genau darauf geachtet, dass die Laufwerksbuchstaben und Verzeichnisse genau dem entsprachen wie es vorher auch war.

Dann habe ich die Pfade im ACDSee 6 Pro so eingerichtet wie es vorher auch war. Neu gestartet. Toll, alle Thumbnails da.

Dann habe ich ein Bild gesucht. ACDSee hat es auch gefunden. Zeigt auch das Thumbnail an. Ich klicke auf das Thumbnail und erhalte eine Fehlermeldung das der Datenträger mit der Bezeichnung "xxxxx" nicht vorhanden wäre.
Klasse!
Dann habe ich mir im Kalender einen Monat mit Bildern ausgewählt. Die Thumbnails sind da, aber auch hier die Meldung das der Datenträger mit der Bezeichnung, bz. Seriennummer "xxx??" nicht vorhanden wäre.

Na super. dieses Problem, das ACDSee mit der Seriennummer eines Datenträgers arbeitet, hatte ich schon ab und zu mal erlebt. Das finde ich auch wirklich sehr doof gelöst. Es reicht also nicht aus wenn man die Bilder in den entsprechenden Verzeichnissen hat, wenn ACDSee mit der Seriennummer des Datenträgers arbeitet.

Letztendlich habe ich dann die Datenbank neu aufgebaut. Immerhin über 200.000 Fotos. Nicht schön!

Habe ich da einen Denkfehler gemacht?

Ich hatte einmal eine externe USB Festplatte. Bei der Festplatte war keine Seriennummer gespeichert. ACDSee hat sich geweigert mit dieser Platte zu arbeiten. Erst nachdem ich mit Hilfe einiger Hinweise und Tools der Platte zu einer Seriennummer verholfen habe, hat ACDSee anstandslos mit ihr gearbeitet. Ist doch Mist sowas. Die Notwendigkeit leuchtet mir auch nicht ein und schafft zusätzlich Probleme.

Viele Grüße, Ingo.

Benutzeravatar

Unblind
Administrator
Beiträge: 94
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 06:51
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Re: Datenbank sichern - ein anderer Weg

Beitragvon Unblind » So 31. Mär 2013, 05:52

Das mit der Seriennummer ist sehr sinnvoll, um die Datenbank zu schützen.
Generell gilt:
Beim Wechsel auf eine neue Festplatte zuerst die Daten mit dem Explorer dort drauf zu kopieren. Der Festplatte den Namen xy_neu geben um bei der nächsten Aktion Verwechslungen zu vermeiden. Die alte Platte abklemmen, wenn sie nicht sowieso schon weg ist. Jetzt die Datenbankpflege starten und warten, bis alle Daten erfasst sind.
Jetzt die Daten der alten Platte auf die Neue zuordnen.
Fertig!
LG
Peter
Liebe Grüße
Peter Becker
http://www.unblind.de


tale
Beiträge: 46
Registriert: Do 28. Mär 2013, 10:39

Re: Datenbank sichern - ein anderer Weg

Beitragvon tale » Do 4. Apr 2013, 12:53

Interessante Infos, die ich hier lese.

Eine Frage dazu: Ich habe den "catalog"-Ordner bis vor einiger Zeit mittels eines Backup-Tools regelmäßig auf eine externe Festplatte synchronisiert. Als ich nun einmal die Daten wiederherstellen wollte, hat sich ACDSee bei mir schlichtweg geweigert, die "alten" Daten des Katalogs zu verwenden. Seitdem verwende ich die interne Backup-Funktion von ACDSee.

Kann das jemand bestätigen oder hab ich einfach Pech gehabt? Sollte normalerweise das Sichern (und ggf. zurückspielen) des Katalog-Ordners vollständig genügen?
Hardware: LX7 & TZ7
Software: ACDSee Pro 6, Silkypix, diverse Tools


Zurück zu „Tipps und Tricks“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Anmelden